Zylinder

Der Kolben.

Der Kolben sieht nach dem Abnehmen des Zylinderkopfes von oben gesehen erstmal nicht so gut aus.
Ich hatte allerdings nach dem Kauf des Motorrades vorsichtshalber ins Zündkerzenloch Rostlöser gesprüht.

 

Der Kolben.

Der Rostlöser hatte seine Sache gut gemacht, der Belag liess sich leicht abwischen.
Nachdem ich die Verbrennungsrückstände entfernt hatte, sah die Sache schon besser aus.
Im Bereich des Einlassventils sind ein paar Kerben zu sehen. Muss wohl beim Einbau passiert sein, da der "schützende" Belag diese ja abgedeckt hatte.
Am Einlassventil ist mit blossem Auge kein Schaden zu erkennen.

 

Der Zylinder.

Der rechte Zylinder stammt von meiner Regina. Zum Vergleich habe ich noch einen Aluzylinder dazu gelegt.

Dieser ist nicht original Horex sondern stammt aus dem Zubehör.

 

Vorbereitung zum Sandstrahlen.

Da der Zylinder an manchen Stellen stark angerostet war, kommt er zum Sandstrahlen.
Ich habe ich den Zylinder an beiden Seiten verschlossen, damit der Strahl nicht auf die Kolbenlauffläche und die Dichtflächen trifft.

 

Zylinderlauffläche gehont.

Da ein neuer Kolben mit Übermaß eingebaut wird, war es notwendig den Zylinder auszuschleifen und die Lauffläche zu honen.
Diese Arbeiten wurden von einem Motorenbauer erledigt.

 

Neuer Kolben.

Der neue Kolben hat im Gegensatz zum alten keine Kennzeichnung, wie herum er eingebaut werden soll (vorne/hinten).
Beim nachmessen habe ich festgestellt, dass der Kolbenbolzen aussermittig sitzt.
Bei dem alten Kolben war dies auch der Fall, also habe ich den neuen Kolben gekennzeichnet und genau wieden alten eingebaut.

 

Kolben einbauen.

Zum einbringen des Kolbens in den Zylinder habe ich ein Kolbenspannband benutzt, um die Kolbenringe zu spannen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.